2-Logo-European-Student-Challenge

Ist die Idee wirklich gut?

Großer Bahnhof und Preisverleihung für die Teilnehmer der ersten European Student Challenge am 20. September 2018 in der Villa Bonn in Frankfurt am Main. Von einer Experten-Jury zum Gewinner gekürt wurde das Team von Orbital Oracle Technologies. Die Studenten der TU München wollen in den nächsten vier Jahren für rund 50 Mio. Euro 100 Mini-Satelliten in eine niedrige Erdumlaufbahn schicken, um so an jedem Punkt der Erde alle zwei Stunden die Temperatur bis auf 1 Grad genau bestimmen zu können.

Über den Publikumspreis freut sich ein Gründer-Duo von der Universität Stuttgart, das mit seinem Vorhaben “Digitales Altersheim” die Senioren-Betreuung effizienter gestalten möchte.

Unterdessen startet die nächste Runde der European Student Challenge. Und wieder sind Studenten aufgerufen, ihre Ideen mit Mentoren weiterzuentwickeln und im Erfolgsfall an den insgesamt 20.000 € Preisgeld teilzuhaben. Peter Beuth, hessischer Innenminister, fungiert auch weiterhin als Schirmherr.

http://www.european-student-challenge.de/

2-Foto 21.09.17, 11 05 06

Fachdialog Emnis CRM 2017

Ein durchweg positives Résumé ziehen die Teilnehmer der nunmehr fünften Tagung rund um das Thema CRM und Kundenorientierung in Plauen. Neben den Fachvorträgen fand das Diskussionsforum zum Thema “Automatische Kundenbetreuung – Chancen und Risiken” am 21. September viel Beachtung. Ein ausführlicher Rückblick folgt in Kürze.

3-Foto 27.09.17, 12 27 16

Photo-optische Rundholzvermessung bei den 4. KWF-Thementagen 2017 in Paaren im Glien (Brandenburg)

Eine Reihe neuer und spannender Funktionen führt der extra aus Tallinn (Estland) eingeflogene Timbeter-CEO Vallo Visnapuu vor, so zum Beispiel die verbesserte Stützpunkt-Eingabe für Polygonzüge. Vertreter verschiedener Landesforstverwaltungen waren überrascht zu hören, dass sich die Genauigkeit der Timbeter-Lösung beständig verbessert auf Grundlage eines maschinellen Lernverfahrens, wie es ähnlich in der Raumfahrt angewendet wird.

3-01506494372333

Digitalisierung gibt’s nicht im Supermarkt zu kaufen

Unter diesem Motto stand die diesjährige B2B-Fachmesse für produktionsnahe Dienstleister der Region in Chemnitz am 27. September. Die Emnis GmbH war als einer der Aussteller der ersten Stunde auch heuer wieder mit dabei. 55 beteiligte Unternehmen und zahlreiche interessante Fachvorträge sowie Diskussionsrunden bildeten den interessanten Rahmen in den Chemnitzer Messehallen. 92 Prozent der Teilnehmer bewerteten die Digitalisierung als Chance für den Mittelstand.